Uri Bülbül | Das Ästhetikum

 
 
 
 


Nachtragend sein...
Freitag Abend ist Vollmond-Talk

In mir etwas Aufrührerisches... Ein Prosagedicht wenigstens


GLOBALKULTUR - Talk mit Funda Çýnar, Geschäftsführerin der Globalkultur Kunst und Kulturelle Bildung gGmbH


Globalkultur ist Name, Unternehmen, Abenteuer, Programm, womöglich sogar eine Philosophie - letztendlich aber muss sie vor allem Paraxis sein. Name, Programm und Philosophie könnten zum Vollmond passen - eine runde Sache.
Der Vollmond-Talk im Chancenraum 103 geht in die vierte Runde...

Hier die drei bisherigen Vollmond-Folgen auf einer Seite zum Nachschauen *-*

Es kommt nicht darauf an, die Welt zu verändern,
sondern des Menschen Verhältnis zur Welt.

Das Motto ist: Man muss den Gedanken von der Schrift befreien, das Denken vom Gedanken und das Leben vom Denken.
Straßenphilosophische Dispute

Die Schule ist der Tod jeglicher Erkenntnis - auch der philosophischen!
Die Philosophie ist die Harmonielehre des Lebens. Das Leben aber ist Chaos.

Eines zu sein mit Allem [...] das ist der Himmel des Menschen. (F. Hölderlin)


Unterscheiden wir mal zwischen «Verrücktheit» und «Irrsinn»

Eine Antwort auf die Frage «Woher nimmst du das Selbstvertrauen um durch schwierige Phasen im Leben zu kommen? Was gibt dir die Kraft und das Vertrauen?»

Dies wird mein 45. Gedankenstrich...





Es ist etwas passiert von der Welt ganz unbemerkt zwischen zwei Freunden - ein Herz und eine Seele
Das Märchen von der leibhaftigen Fee...


365 Gedankenstriche - einige von ihnen sind schon da... Von Null auf 40 Gedankenstriche *-*



Uri Bülbül: ...und die 40 Thesen...




Diego Li und Uri im Anmarsch...


Diego Li: Papa, was haben die mit meinem einen Bein gemacht? Bin ich jetzt nur noch ein Dreibeiner?
Uri: Ach was! Trau keinem Photo, das du nicht selbst geshopt hast! Schau an dir selbst, du bist ein Vierbeiner!
Diego Li: Puh, da bin ich beruhigt.

Der 40. Gedankenstrich gehört meinen Marginalien zu Christian Milz: Über einen Satz in Georg Büchners Woyzeck-Fragment...

Die Arbeit von Christian Milz selbst steht auf Academia.edu zur Diskussion...

Märchenstund hat Apfel im Mund

Aufgefordert von Otto, der zackigen Ziege auf ask.fm mache ich mich an ein Märchen...
Das alte Weib und der zweibackige Apfel

Der Vollmondtalk, geschrieben am Tage des zunehmenden Sichelmonds im Juni 2022


Mit Polemiken, Dialogen, Humor und dem Sonderzug nach Pankow nähert sich der SOKRATES-Roman seinem größeren Etappen-Ende bei Folge 555. Der aktuelle Stand...



Siehe auch Nachrichten aus dem Büro
und...

Nachträge zur Vollmondlesung


365 Gedankenstriche

Dieses Video gut ausgelotet kann zu ästhetischem Vitalismus und vitalistischer Ästhetik führen. Unter diesem Stichwort möchte ich meinen Gedanken noch vorgedanklich auf der Homepage als eine öffentliche Notiz festhalten.



Für wahre SOKRATES-Freunde



Ich habe mir für wahre SOKRATES-Freunde etwas Neues ausgedacht und im Angebot: Fragmente des "unsichtbaren Textes" zur Planung der Storyline und des Plots werden veröffentlicht: Verwirrung und Einsicht in den Entstehungsprozess - beides ist möglich, kommt auf den Blickwinkel an.
Und es ist schier überflüssig zu sagen: Man kann mit Nachrichten an mich, Kommentaren auf dem Blog oder mit Fragen auf www.ask.fm/Klugdiarrhoe mitmischen.
Blogs, Projekte, Ideen, Fragmente... und ganz blütenverstaubt sind Erinnerungen...
Nachrichten aus dem Büro... Fundstücke


Wer erinnert sich an den Film von Michelangelo Antonioni «Beruf Reporter» mit Jack Nicholson aus dem Jahre 1975.

Und es muss eine Anspielung darauf gewesen sein und darauf, dass ich wahrlich ein Taugenichts bin... ein Artikel in «expuls». Was war das für eine Zeitschrift? Ich habe sie nicht selbst herausgegeben! «beruf uri» Ein Reporter auf der Suche nach der Welt und sich selbst darin. Ein Projekt in der ZERFAHRENHEIT bekam den Titel «Reportagen aus dem Musentempel». Erst viel, viel später entwickelt sich SOKRATES.

365 Gedankenstriche - Kulturphilosophische Betrachtungen

Die Gedankenstriche versuchen nicht nur meine Gedanken auf Linie zu bringen, sondern tatsächlich auch in nachvollziehbarer Form zu präsentieren, ohne in Verschrobenheit zu verfallen. Meiner Arbeitsweise ganz wesentlich ist die Kommunikation, die Interaktion, das Spiel mit Fragen, Antworten und Kommentaren. Alles ist ein fließendes Werk, ein Fluss der Gedanken, Geschichten, Ansichten, Betrachtungen, Meinungen, nichts soll in Stein gemeißelt sein. Ein Work in Process - nicht in teleologischem Sinne in Progress! Deshalb können auch die Gedankenstriche kommentiert werden.

SOKRATES


Klicken Sie auf die Bände, um sie als PDFs zu erhalten bzw. den 6. Band durch Kommentare mitzugestalten!




Zur Feier des Tages, weil die 500. SOKRATES-Folge erschienen ist, gibt es nun die Google-Dokumente mit den SOKRATES-Folgen und den Intermezzi als PDF... Dokument 1; Dokument 2; Dokument 3 *-*

Dem Nirwana entronnen...

Ist es Zensur, wenn ein Plattformbetreiber mit Robotern, die auf bestimmte Stichworte reagieren, Plattformbeiträge löscht?

Die Gesichter der Wahrheit - 500 Folgen SOKRATES

Neues Leben in alten Strukturen? Recherchen und Ansätze zu einem philosophischen Kulturpolitiktraktat

Poetische Hermeneutik

Universalgeschichte als Provokation der Philosophie

Thesen und Gedanken, Hyperlinks und Hypothesen als Gedankentanz

Immer wieder gern gefragt...

Während auf dem Friedhof der Toten Links Verlinkungen mit dem Nirwana ihre Ruhestätte finden können, und mit einer Fehlermeldung «Error 404» geehrt werden,

Gehören die verwaisten Dokumente im Netz, auf die keine Verlinkung mehr verweist, zu den anonym Verschollenen.

Sie warten in Stille auf ihre Entdeckung.

Ob Google sie entdecken kann?



Im Grab 2 auf dem Friedhof der toten Links Gebeine einer Idee zu einer Geschichte.

 « Die Paradoxie der Blindtexte - Wahrheitssuche in Blindtexten per écriture automatique - Ergebnis 3 • 23. Januar 2021 • Die Welt am Rande des Abgrunds oder Teil der kommunistischen Weltbewegung?»

Das Hardenberg-Projekt

Serielles Erzählen in sozialen Netzwerken zwischen Fiktion und Dokumentation im Internet und als Buch auf den Spuren der freien Szene NRW mit einem Dokumentarliteraturprojekt...


Ich habe für dieses Projekt 2020 vom PACT-Zollverein als Guest-Followship eine Förderung von August bis Dezember erhalten.
Ab Januar kann mehr auf den Hardenberg-Blog gelesen werden.

«ERROR 404»

  Die «Verlinkten Fragmente» sind die Geschichte von Geschichten - ungeschrieben, halbgeschrieben, angedacht, umformuliert und auf dem Friedhof toter Links begraben.
 
 
Uri Bülbül
freier Literat und Philosoph
• c/o KulturAkademie-Ruhr • Girardetstraße 8 • 45131 Essen